Markenfels umfasst ein Team aus Brandingspezialisten, das für namhafte Kunden anspruchsvolle Markenerlebnisse entwickelt. Für den weiteren Ausbau unseres Teams suchen wir einen strategisch versierten Brand Consultant sowie einen konzeptionell starken und digital erfahrenen Brand Designer. Per Frühling 2019 wird zudem eine Stelle für einen talentierten Design-Praktikanten frei.

 

Bitte sende Deine vollständigen Bewerbungsunterlagen an contact@markenfels.ch

Smaller markenfels lab

Brand Consultant (m/w)

ES GIBT VIEL ZU TUN:

  • Unterstützung der Geschäftsleitung in Marken-Strategieprojekten, von Markenarchitektur über Markenpositionierung bis hin zu Kernbotschaften
  • Entwicklung von konzeptionell fundierten Präsentationen für Kunden
  • Mitarbeit an Guidelines zur Implementierung von neuen Markenauftritten
  • Selbständige Marken- und Marktrecherchen
  • Selbständige Betreuung von Teilprojekten

 

DESHALB ERWARTEN WIR VIEL VON DIR:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium im Bereich Kommunikation oder Betriebswirtschaft
  • Markentechnisches Wissen, kommunikatives und strategisches Talent
  • Schnelle Auffassungsgabe, konzeptionelle Stärke, präzise und systematische Arbeitsweise.
  • Hohe Affinität zu Design
  • Strukturierte und sorgfältige Arbeitsweise
  • Selbstständiges und lösungsorientiertes Arbeiten

 

DAFÜR BIETEN WIR JEDE MENGE:

  • Einzigartige Projekte für namhafte Kunden
  • Flache Hierarchien und interessante Entwicklungsmöglichkeiten
  • Lernen von erfahrenen Markenspezialisten
  • Weiterbildung in der Markenfels Brand Academy
  • Schöne Büros im Zürcher Kreis 6
  • Eine Kaffeemaschine mit unbegrenztem Vorrat
  • Echte Freizeit – keine Anrufe, Mails oder Pitches nachts und am Wochenende

 

WAS ES BEI UNS NICHT GIBT:

  • Ausflüge zu ADC-Partys
  • Executive-Tralala-Director-Titel, oder die Möglichkeit, Chef von vielen andern Menschen zu werden
  • Bällchenburg und Töggelikasten

 

DER IDEALE BEWERBER

… hat mindestens 2 Jahre Berufserfahrung in einer Branding-Agentur

… beherrscht Microsoft Office auf professionellem Level – und hat Grundkenntnisse in Adobe InDesign

… spricht und schreibt fliessend Deutsch und Englisch

 

ZUR VOLLSTÄNDINGEN BEWERBUNG BITTEN WIR DICH UM:

  • Lebenslauf, Zeugnisse
  • Gehaltsvorstellungen
  • Möglichen Starttermin (wir haben es eilig)

 

 

Bitte sende Deine Bewerbung an 

contact@markenfels.ch

zuhanden Dr. Ulrike Grein


Brand Designer (m/w), Fokus Digital Design

ES GIBT VIEL ZU TUN:

  • Entwicklung von strategisch fundierten Unternehmensauftritten – ausgehend von den digitalen Touch-Points
  • Konzeption, Gestaltung und Umsetzung von Pilotmedien – von prototypischen Webseiten über Unternehmenspräsentationen, Eventkonzepte und Kennzeichnungssysteme bis hin zu Strategiebroschüren und Geschäftspapieren
  • Entwicklung von Corporate Design-Guidelines und Design-Templates

 

DESHALB ERWARTEN WIR VIEL VON DIR:

  • (Fach-)Hochschul-Ausbildung als Kommunikationsdesigner oder Grafikdesigner
  • Fundierte Erfahrung in Brand Design und Corporate Design
  • Ausgewiesene Kenntnisse in der Gestaltung digitaler Medien, insbesondere in der Gestaltung von Webseiten und kleinen Animationen
  • Herausragende konzeptionelle und gestalterische Stärke
  • Strukturierte und sorgfältige Arbeitsweise
  • Selbstständiges und lösungsorientiertes Arbeiten

 

DAFÜR BIETEN WIR JEDE MENGE:

  • Einzigartige Projekte für namhafte Kunden
  • Flache Hierarchien und interessante Entwicklungsmöglichkeiten
  • Lernen von erfahrenen Markenspezialisten
  • Weiterbildung in der Markenfels Brand Academy
  • Schöne Büros im Zürcher Kreis 6
  • Eine Kaffeemaschine mit unbegrenztem Vorrat
  • Echte Freizeit – keine Anrufe, Mails oder Pitches nachts und am Wochenende

 

WAS ES BEI UNS NICHT GIBT:

  • Ausflüge zu ADC-Partys
  • Executive-Tralala-Director-Titel, oder die Möglichkeit, Chef von vielen andern Menschen zu werden
  • Bällchenburg und Töggelikasten

 

DER IDEALE BEWERBER

… hat mindestens 2 Jahre in einer Branding Agentur gearbeitet und dabei gelernt, wie man systematische Branding-Lösungen entwickelt – mit Fokus auf digitale Medien.

… beherrscht Adobe Cloud und PPT auf professionellem Level

… spricht und schreibt fliessend Deutsch … und gerne auch Englisch

 

ZUR VOLLSTÄNDINGEN BEWERBUNG BITTEN WIR DICH UM:

  • Lebenslauf, Zeugnisse
  • Arbeitsbeispiele
  • Gehaltsvorstellungen
  • Möglichen Starttermin (wir haben es eilig)

  

Bitte sende Deine Bewerbung an 

contact@markenfels.ch

zuhanden Dr. Ulrike Grein


Ein Tag im Leben von …  

Ich bin jetzt seit einem Jahr als Brand Designer bei Markenfels – und es ist ganz schön spannend hier. Mein Arbeitstag beginnt mal um acht, mal um neun – so wie ich es mir einteilen möchte. Ich hole mir als erstes einen Espresso. Markenfels hat kein Kafikässeli sondern offeriert Kaffee und Getränke. Zweimal pro Woche gibt es Gipfeli oder Früchte. Und manchmal bringt jemand aus dem Team oder von der Geschäftsleitung einen Kuchen oder ein süsses Souvenir aus den Ferien mit. Zurück an meinem Schreibtisch tue ich das, was wohl alle Büromenschen auf der Welt tun: ich checke meine Mails und meinen Kalender. Anschliessend vertiefe ich mich in das Projekt, das mich derzeit beschäftigt.

 

In meinem ersten Jahr habe ich das ganze Spektrum an Brand Design bearbeitet. Wir haben bestehende Markenauftritte analysiert und auf ihren Beitrag zur Strategie abgeklopft. Wir haben neue Markenauftritte für neu gegründete Unternehmen entwickelt, und wir haben bestehenden Kunden bei der Implementierung des Brandings geholfen. Natürlich haben wir auch umfassende Rebranding-Prozesse durchgeführt, von der Analyse über das Designkonzept bis hin zum Launch. Ich durfte an einem systematischen Brand Audit für einen sehr grossen, weltweiten Kunden mitarbeiten und wurde dabei ganz schön ins kalte Wasser geworfen: Braucht dieses Design eine Auffrischung? Trägt der visuelle Auftritt zur Umsetzung der Unternehmensstrategie bei? Was leisten die Farben – und was nicht? Wo gibt es Potenzial zur Verbesserung? Es fällt mir noch heute nicht leicht, solche Fragen fachlich korrekt und frei von persönlichem Geschmack zu beantworten – aber ich fand schon bald heraus, dass es meinen Chefs vor allem wichtig war, dass ich die entscheidenden Fragen aufspürte, mit anschaulichen Bildern präzise und wasserdicht dokumentierte – und wir die strategische Antwort dann gemeinsam erarbeiteten.

 

Dinge selbst herauszufinden und sauber durchdachte, neuartige Erkenntnisse zu erarbeiten und kundentauglich aufzubereiten – ohne Vorlage, die man einfach kopieren könnte – das ist bei Markenfels übrigens eine Kernaufgabe für das ganze Team. Für die Designer ebenso wie für die Berater. Und es macht mir auch grossen Spass. Ich versuche, so viel wie möglich von den „alten Hasen“ zu lernen und hoffe, dass mich das eines Tages zu einem strategisch fundierten Designer machen wird.

 

Projekte dauern bei uns zwischen einigen Stunden und vielen Monaten. Zur Zeit arbeite ich an einer total spannenden Fragestellung, die unsere Kunden in den letzten Jahren immer mehr beschäftigt: wie lässt sich ein systematisches Brand Design aus den digitalen Medien heraus entwickeln? In der Ausbildung war es bei vielen von uns ja umgekehrt. Am Anfang eines Design-Rahmenkonzeptes standen früher Logo, Typografie, Bilder und Farben – ausgelegt auf Broschürendesign. Erst ganz am Schluss wurde dieses Designsystem noch auf digitale Medien angewendet. Heute ist es genau umgekehrt: Die wichtigsten gebrandeten Touch-points in grossen Unternehmen sind mobile Webseiten und Power-Point-Präsentationen. Social Media Kanäle werden mit kleinen Kommunikationshäppchen und Animationen bespielt. Und die Kunden produzieren dank zugänglicher visueller Programme viele Umsetzungen selbst – dabei müssen auch Nicht-Designer mit dem Design klarkommen. Deshalb haben wir bei Markenfels alte Prinzipien über Bord geworfen. Wir testen zum Beispiel jede Designidee sofort an der kleinsten Umsetzung, der mobilen Webseite. Wenn die keinen Eindruck macht, dann taugt die Idee nichts. Farben schauen wir uns zuerst in RGB an – und leiten daraus die Vorgaben für gedruckte Medien ab. Und statt komplizierter Guidelines entwickeln wir intuitive Lookbooks und einfach zu nutzende Vorlagen.

 

A propos Ideen: da musste ich massiv umlernen bei Markenfels. Es gibt nämlich eine eiserne Regel: Am Anfang jedes Konzeptes steht eine Idee – nicht Bilder aus der Bilddatenbank. Zu Beginn bin ich daran fast verzweifelt. Wie soll das gehen? Aber mittlerweile habe ich verstanden, wie es geht – und auch worum es geht. Die Kunden sind jedenfalls begeistert, denn zu wirklich relevantem und differenzierendem Design kommt man nicht durch «Google search».

 

Nächste Woche wird das Team auf eine neue Aufgabe gebrieft. Ich bin schon sehr gespannt. Es handelt sich um ein grosses Projekt, das über zwei Jahre laufen wird. Zu Inhalten und zum Kunden darf ich leider nichts verraten – auch das gehört bei Markenfels dazu. Weil wir im Kern strategische Aufgaben übernehmen, verpflichten uns die Kunden fast immer zur Geheimhaltung. Meist dürfen wir erst nach der Implementierung darüber sprechen. Das macht aber nichts. Solange es tagsüber spannend bleibt, geniesse ich es, in meiner Freizeit andere Dinge zu tun und frische Ideen zu tanken, die ich dann bei Projekten wieder einbringen kann. Das ist übrigens auch etwas, was mich überrascht hat: bei Markenfels ist Arbeit noch Arbeit, und Freizeit ist Freizeit. Kein Handy nach Feierabend, keine Mails vom Chef am Sonntag, keine Overnights vor dem Abgabetermin. Irgendwie altmodisch, aber irgendwie auch cool. Meine Chefs finden: konzentriert und kraftvoll bei der Sache zu sein ist besser als dauernd halbherzig unter Strom zu stehen.

 

Mittags essen wir oft alle gemeinsam im Felsenzimmer – Mitgebrachtes oder eine warme Mahlzeit von der Nonna, die das ganze Quartier mit italienischen Spezialitäten versorgt. Wir haben ein gutes Team und eine angenehme Kultur – bei uns geht es nicht um Hackordnungen oder Beschäftigung mit betriebsinternen Problemen, sondern immer nur um die beste Lösung für Kunden. Mein Arbeitstag endet abends um sechs oder sieben, je nachdem, wann ich morgens angefangen habe. Manchmal bleibe ich auch ein wenig länger, um einer Idee noch die richtige Form zu geben. Die Arbeit bei Markenfels ist intensiv und anstrengend – und ich werde sehr gefordert. Aber ich muss auch gestehen: ich habe noch nie so viel in so kurzer Zeit gelernt.

 

 

PS: Wer ich bin? Ich bin eine Personalanzeige, die sich als Blogeintrag verkleidet hat.

 

Hier kannst Du Dich bei Markenfels bewerben.


Praktikum Brand Design (6 Monate, ab Frühling 2019)

ES GIBT EINIGES ZU TUN:

  • Mitarbeit bei der Entwicklung von Markenauftritten für namhafte Kunden
  • Unterstützung bei der Gestaltung von Pilotmedien – von der prototypischen Webseite über die Fernkennzeichnung bis zur Strategiebroschüre
  • Selbständige Recherchen und Designabklärungen

 

DESHALB ERWARTEN WIR EINIGES VON DIR:

  • Ausbildung als Designer oder Kommunikationsdesigner (mindestens 4 Semester)
  • Sicherer Umgang mit Adobe Creative Cloud
  • Erste Erfahrung in der Gestaltung digitaler Medien
  • Strukturierte und sorgfältige Arbeitsweise
  • Verantwortungsbewusstsein und Lernbereitschaft
  • Selbständiges und lösungsorientiertes Arbeiten

 

DAFÜR BIETEN WIR JEDE MENGE:

  • Spannende Projekte
  • Lernen von erfahrenen Markenspezialisten
  • Weiterbildung in der Markenfels Brand Academy
  • Schöne Büros im Zürcher Kreis 6
  • Eine Kaffeemaschine mit unbegrenztem Vorrat
  • Echte Freizeit – keine Anrufe, Mails oder Pitches nachts und am Wochenende

 

WAS ES BEI UNS NICHT GIBT:

  • Ausflüge zu ADC-Partys
  • Bällchenburg und Töggelikasten

 

ZUR VOLLSTÄNDINGEN BEWERBUNG BITTEN WIR DICH UM:

  • Lebenslauf
  • Arbeitsbeispiele
  • Möglichen Starttermin (ab Frühling 2019)

 

Bitte sende Deine Bewerbung an 

contact@markenfels.ch

zuhanden Ulrike Grein